Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie ihn um alle Funktionen dieser Seite zu nutzen.

2022-08-10T00:00:00+00:00

Mittelneufnach, Lkrs. Augsburg // Bayern
1
Pkw kracht in Wohnzimmer - 83-jähriger Fahrer tot, Ehefrau (78) schwerst verletzt

Pkw fährt geradeaus ins Wohnzimmer der Eltern eines Feuerwehrmanns

Neuigkeit-ID 5VHMT4

Am Mittwochabend, 10.08.2022, kam es im Landkreis Augsburg, in der Ortschaft Mittelneufnach, zu einen tragischen Unfall bei dem zwei Fahrzeuginsassen lebensgefährlich verletzt wurden.
Der Pkw kam aus Richtung Hiltenfingen. Auf der abschüssigen Straße, die an dem betroffenen Wohnhaus eine Rechtskurve macht, fuhr der/die Fahrzeugführer/in geradeaus. Selbst die dort angebrachte Leitblanke konnte nur einen Teil der Energie des Aufpralls abfangen und wurde aus ihrer Verankerung gerissen. Betonpfosten und der Zaun wurde durchbrochen und der Pkw prallte in das Mehrfamilienhaus. Dabei wurde das Wohnzimmer im Erdgeschoss komplett verwüstet. Glücklicherweise hielt sich zum Unfallzeitpunkt dort niemand auf. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden vom Notarzt und Rettungsdienst erstversorgt. Ein Rettungshubschrauber aus Augsburg und ein weiterer aus Ulm, waren ebenfalls an der Unglücksstelle.
Ein Großaufgebot von Feuerwehr und THW waren vor Ort. Spezialisten, darunter ein Statiker, ordneten gemeinsam mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr vorsorglich Abstützmassnahmen an, die zur Sicherung des Gebäude dienen sollen.
Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat einen Unfallanalytiker zur Unfallstelle beordert, um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren.

Ein Feuerwehrmann aus Mittelneufnach erhielt die Alarmmeldung und sah an der Adresse der Einsatzörtlichkeit, dass es sich hierbei um das Wohnhaus seiner Eltern handelte. Er eilte sofort zum Anwesen seiner Eltern und konnte feststellen, dass beide unverletzt blieben und schlüpfte dann sofort in die Rolle des Feuerwehrmanns und unterstützte seine Kameraden.

+++ UPDATE 10.08.2022 - 23.30 Uhr: Ehemann (83) verstirbt noch an der Unfallstelle, Ehefrau (78) schwerstverletzt mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen. +++

  • POLIZEIMELDUNG +
    Am Mittwoch, 10.08.22, befuhr ein 82jähriger Mann um 17:05 Uhr mit seinem Pkw die Staatsstraße 2027 in westliche Richtung. Am Ortseingang von Mittelneufnach fuhr der Senior aus bislang ungeklärter Ursache in
    einer Rechtskurve ungebremst geradeaus, so dass er zunächst gegen eine Leitplanke prallte, im Anschluss einen Zaun durchbrach und dann gegen eine Hauswand stieß. Der Mann war zunächst noch ansprechbar, erlag aber noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Seine 78jährige Beifahrerin wurde mit ebenfalls lebensgefährlichen Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in das Bundeswehrkrankenhaus nach Ulm verbracht.
    Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde ein unfallanalytisches
    Gutachten beauftragt und der Pkw sichergestellt. An der Unfallstelle waren zahlreiche Kräfte des Rettungsdiensts, der Feuerwehren Mittelneufnach, Scherstetten und Immelstetten, sowie des THW Schwabmünchen
    eingesetzt.
    Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt ca. 57.000 Euro geschätzt.

Foto

Alle Medien der Gruppe herunterladen "Foto" als ZIP-Archiv

Für mögliche Nutzungsgebühren und Einschränkungen schauen Sie bitte auf die Detailseite jedes enthaltenen Mediums.

Bild