Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie ihn um alle Funktionen dieser Seite zu nutzen.

2016-08-25T00:00:00+00:00

Hallwang bei Salzburg // Österreich
1
Traktor in zwei Teile zerrissen

LKW-Fahrer nach schwerem Frontalzusammenstoß mit Traktor über eine Stunde in Fahrerkabine eingeklemmt

Neuigkeit-ID B8W74

(mum) Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstagnachmittag im Grenzgebiet zwischen Österreich und Deutschland auf der B1 bei Hallwang. Ein LKW-Fahrer fuhr auf einen Traktor auf, der verbotswidrig auf der B1 unterwegs war. Beim Aufprall wurde der Traktor in zwei Teile gerissen und der LKW kippte im weiteren Verlauf auf die Fahrerseite. Erst nach über einer Stunde gelang es den Rettungskräften den LKW-Fahrer zu befreien. Problematisch war die Rettung, da der Fahrer sehr schwer im Beinbereich eingeklemmt war und die Feuerwehr zusammen mit einem Kranunternehmen zunächst die Fahrerkabine anheben musste um entsprechenden Platz für die Rettung zu schaffen. Sowohl der Fahrer des LKW als auch der des Traktors kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Der Beifahrer des Lastwagens konnte sich aus eigener Kraft retten.
Im Einsatz war unter anderem ein Rettungshubschrauber und 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr. Während dem Einsatz musste die B1 über mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Die dedinag-Bilder (Tag):

  • LKW durchbricht Lärmschutzmauer
  • Traktor in zwei Teile gerissen
  • Rettungshubschrauber vor Ort
  • Einsatzkräfte bei der Arbeit
  • Polizei vor Ort
  • Diverse Schnittbilder
  • O-Ton Feuerwehr (Name auf Band): „Zusammenstoß zwischen Traktor und Lastwagen ... Traktor in zwei Teile gerissen worden ... Fahrer eingeklemmt da umgestürzt ... versucht Fahrerseitig einen Zugang zu schaffen ... Fahrer stabil ... jedoch schwer an den Beinen eingeklemmt ... besondere Herausforderung“

Standort: Berchtesgaden

Screenshots

Alle Medien der Gruppe herunterladen "Screenshots" als ZIP-Archiv

Für mögliche Nutzungsgebühren und Einschränkungen schauen Sie bitte auf die Detailseite jedes enthaltenen Mediums.

Bild